Mehlemer Quartettverein 1908 e. V.
Mitglied der Chorverbandes Nordrhein-Westfalen im Deutschen Chorverband

Die Gründung des Mehlemer Quartettvereins erfolgte in der Zeit,

in der sich die industrielle Entwicklung im Land auch auf die kleine eigenständige Gemeinde am Rhein auswirkte.

Durch ihre Lage direkt dem Siebengebirge gegenüber, war sie auch ein Magnet für den Fremdenverkehr.

Obwohl es in Mehlem neben anderen Vereinen schon einen Männerchor gab, wurde der Quartettverein,

der heute aus dem kulturellen Leben in Bonn und Umgebung nicht mehr wegzudenken ist,

am 26.09.1908  von 11 sangesfreudigen Herren gegründet.

 Nunmehr kann der Verein auf eine 100 jährige aktive Zeit zurückblicken.

Wie die Chronik berichtet, entwickelte sich der Chor rasch zu einem potentiellen Partner
in dem Kreis der angesehenen Männerchöre im Bonner Raum.

Lediglich in der Zeit des ersten Weltkrieges ruhte das Vereinsleben, da fast alle Sänger an der Front waren.
Während des zweiten Weltkrieges wurden die Proben fortgesetzt. In dieser Zeit trat der Verein auch kurzzeitig als  “ Gemischter Chor “ auf
und erfreute durch manch schönes Konzert die durch Sorgen und Not bedrückte Bevölkerung.

 In den Nachkriegsjahren erlebte der Chor einen enormen Zuwachs, der immer größere Auftritte möglich machte.
Besuche mit Konzerten zu den Partnerstädten der Stadt Bad Godesberg, zu der Mehlem 1935 eingemeindet wurde, folgten.
Ende der 60-er Jahre hatte der Quartettverein 75 aktive Sänger, von denen ein großer Teil 1969 zu einer dreiwöchigen Konzertreise
nach dem damaligen Deutsch – Südwestafrika, heute Namibia, aufbrach.
Eine Wiederholung dieser Konzertreise fand Anfang 1992 statt.
Danach, 1996, führte die  Konzertreise nach Kanada. Zwischendurch gehörten Länder wie Spanien, Österreich und Italien
zu den Zielen des Mehlemer Quartettvereins.
Ein besonderes Ereignis in der Vereinsgeschichte war 2005 ein Besuch in Rom mit der musikalischen Gestaltung
der heiligen Messe am Hauptaltar im Petersdom.
Mit zu den gesanglichen Höhepunkten zählen aber auch die großen Konzerte mit Orchester und namhaften Solisten,
die alle 2 bis 3 Jahre in unserer Stadt aufgeführt werden.

 Das den Chor prägende Element ist sicherlich die ausgewogene Mischung von Geselligkeit und Leistungsanspruch. 

 Am 18. Mai 2008 wurde dem Mehlemer Quartettverein 1908 e.V. im Stadttheater Lippstadt die vom
Bundespräsident Dr. Horst Köhler am 02. März verliehene Zelterplakette von dem Staatssekretär des Landes NRW,
Herr Hans-Heinrich Grosse-Brockhoff, im Rahmen einer Feierstunde überreicht.

Die Zelter-Plakette wurde 1956 als Auszeichnung für Chorvereinigungen, die sich in langjährigem Wirken (100 Jahre)
besondere Verdienste um die Pflege der Chormusik und des deutschen Volksliedes, und damit um die Förderung
des kulturellen Lebens erworben haben, vom Bundespräsident Theodor Heuss gestiftet.

                                            

Links: Überreichung der Urkunde durch Herrn Grosse-Brockhoff an den Vorsitzenden Paul Fr. Schorn

Rechts: Abordnung des Mehlemer Quartettvereins mit der Vorsitzenden des CV Bonn-Rhein-Sieg, Frau Helga Eckhardt

Inzwischen kann der Mehlemer Quartettverein 2013 auf sein 105-jähriges Bestehen zurückblicken.
Wenn dies auch nur  ein kleines Jubiläum  auf der Jubiläenskaladar stellt, so war es ein geeigneter Anlass,

dies mit einem kirchenmusikalischen Benefizkonzert unter Mitwirkung des befreundeten Chores Bel Canto zu Gunsten
der „Bonner Tafel“ (Verpflegung hilfsbedürftiger Menschen) zu feiern. Auch das Chor- und Orchesterkonzert 2012 mit dem
Niederkasseler Mandolinenorchester bestätigte den Verein weiterhin als leistungsstarken Chor im Bonner Raum.